© Tanja Kurt

Stefanie Christ, geboren 1981 in Bern, studierte Kunstgeschichte und Medienwissenschaft. Nach Anstellungen als Videojournalistin war sie von 2007 bis 2018 als Kulturredaktorin für die «Berner Zeitung» tätig. Heute arbeitet sie als freischaffende Autorin und Texterin. 2004 wurde ihre Novelle «Jans Schlaf» im Cornelia Goethe Verlag publiziert und 2011 ihr Romandebüt «Die Grenzen der Nacht» im Nydegg Verlag. Es folgten diverse Kurzgeschichten, u.a. im Landverlag. 2013 wurde die Autorin am Kinder- und Jugendmedienfestival Köniz KiBuK im Rahmen des Wettbewerbs «KiBuK ganz Ohr» für ihren Mundartdialog «Glücklechi Hamburger» mit einem Hauptpreis ausgezeichnet.

www.stefanie-christ.ch